7-10 – weiter geht’s

…auf den Abschluss zu!

In diesen Jahrgangsstufen findet sich das Beste aus verschiedenen Welten – vereinigt in unserem „Oldenburger Modell“.

wp-image-1355424269jpg.jpgAuch in den Klassen 7 bis 10 wird im Wesentlichen im Klassenverband unterrichtet. Der auf verschiedenen Niveaustufen differenzierte Unterricht ist ein besonderes Kennzeichen der Gemeinschaftsschule, er setzt die pädagogisch intensive, erfolgreiche Arbeit in den Klassen fünf und sechs fort.

Allerdings gibt es ein paar Änderungen:

  • Anstelle von „NaWi“ werden ab Klasse 8 die Fachbereiche Biologie, Chemie und Physik unterrichtet, um so noch besser auf die Berufsausbildung und eine weitere schulische Ausbildung vorbereiten zu können.
  •  Neu für die Kinder ist auch der grundsätzlich vierstündige Wahlpflichtunterricht ab Klassenstufe 7

Jeweils nach Ostern werden die Termine für den Vorstellungsabend und die Wahl bekanntgegeben, damit die Sechstklässler/-innen mit ihren Eltern festlegen können, welche Schwerpunkte sie in unserer Oberstufe setzen möchten. Aus allen Erst-, Zweit- und Drittwahlen werden dann die entsprechenden Gruppen gebildet – bisher hat es immer geklappt, dass mindestens die Zweitwahl berücksichtigt werden konnte 🙂 – In den Abschlussklassen kommt ggf. noch ein zweistündiger WPU II hinzu, das hängt aber u.a. von der allgemeinen Unterrichtsversorgung ab.

Wichtige Weichenstellungen im Überblick:

  • Am Ende der siebenten Jahrgangsstufe finden Beratungsgespräche hinsichtlich des Wechsels in die Flex-Gruppe/-Klasse statt; danach werden die Klassen grundsätzlich neu zusammengesetzt, da dann eine Flex-Klasse entsteht.
  • Am Ende der achten Jahrgangsstufe erhalten die Eltern mit dem Zeugnis einen Hinweis auf den zu erwartenden Schulabschluss.
  • In der neunten Jahrgangsstufe bzw. Flex2 findet für alle Schülerinnen und Schüler mit der Projektprüfung (mindestens) der erste Teil der Abschlussprüfung statt. Eine Informationsbroschüre (hier die Version 2015 wsoh-projektarbeit_broschüre) enthält jeweils alle wichtigen Angaben und Schritte.wp-image-1695284773jpg.jpg
    In der neunten Jahrgangsstufe bzw. Flex2 nehmen die Schülerinnen und Schüler, die nach dem Ersten allgemein bildenden Schulabschluss (ESA, ehem. Hauptschulabschluss) eine Berufsausbildung anstreben,  an der Prüfung zum ESA teil. Ggf. können sie danach auch noch in die zehnte Klasse versetzt werden – allerdings müssen Schüler/-innen, die einen ESA erreicht haben und die Versetzung in Klasse 10 nicht schaffen, die Schule verlassen.
  • Nach Klassenstufe 10 können unsere Schülerinnen und Schüler in die gymnasiale Oberstufe der beruflichen Schulen versetzt werden, wenn sie die entsprechenden Voraussetzungen erbringen, d.h. maximal eine „4“ (ausreichend) im Abschlusszeugnis haben, dabei werden auch Leistungen aus Klasse 9 gewertet, wenn das Fach in Klasse 10 nicht unterrichtet wurde.

 

Lernen am anderen Ort20170320_102710-picsay.jpg

…ist ein wichtiges Element unseres Programmes. Praktika, Assessmentcenter und eintägige Fahrten gehören genauso dazu wie die Klassenfahrt in Klassenstufe 9 oder die Angebotsfahrt in Klasse 10.
In Klasse 10 nutzen wir auch die besondere Atmosphäre der Jugendherberge Dahme, um dort ein eineinhalbtägiges Abschlusscamp durchzuführen.

 

Neben verschiedenen Informationsveranstaltungen dienen diese Seiten zur Beantwortung aller wichtigen Fragen – wenden Sie sich aber gern an uns, wenn etwas (noch) fehlt.

Der zuständige Koordinator für den Bereich 7-10 ist Herr John, für die Berufsorientierung und den Flex-Bereich ist es Frau Hinze; sie sind unter der Telefonnummer 04361 / 49090 zu erreichen.