Projekttage „500 Jahre Reformation – die Zeit Martin Luthers“

Am 12.07.2017 fingen die Projekttage mit einem netten Einleitungsfilm an. Die Schüler durften sich im Voraus ihre Wunschprojekte aussuchen, wobei sie eine Auswahl von 24 tollen Martin Luther Projekten hatten. Nach dem Film trafen sich die Kleingruppen in verschiedenen Räumen der Schule. Sie bekamen ihre Aufgaben, die mit der Reformation von Luther und seiner Zeit zu tun hatten und arbeiteten mit Freude daran.

Jeder Kurs wurde belegt, andere mehr, andere weniger. Die meisten waren im Kurs  „Sportliche Ertüchtigung“, in dem die Schüler in unserer Sporthalle Parcours liefen und draußen Ausdauertraining betrieben. Auch das „Essen und die Esskultur zur Zeit Martin Luthers“ wurden behandelt. Die Schüler machten leckere Speisen und verkauften sie für wenige Taler an ihre hungrigen Mitschüler und Lehrer.

Das  Projekt „Bauernkriege“ wurde mit Plakaten interessant erarbeitet. Schöne Bilder von Luther wurden in der Gruppe „Pop-Art“ gefertigt. Andere brachten im Innenhof die „Kräuterspirale“ auf Vordermann und schnitten alte Pflanzen runter. In der „Kunstwerkstatt“ wurde Papier geschöpft, daraus wurden Bilder hergestellt und mit mittelalterlicher Schrift haben sie ihre eigenen Namen geschrieben.

In der „Farbenlehre“ machten die Schüler aus Pflanzen Farbe zum Malen und experimentierten damit. Interessant waren auch Kurse wie „das Leben im Mittelalter“ und „das Leben im Kloster“. Dort und wurde fleißig gearbeitet. Die Schüler, die am Schauspielern Spaß hatten, fand man bei den Projekten „Film dreh“, „Lutherstück“, „Kurzfilm“ oder beim „Luther-Musical“.

In den Projekten „Heilkraft der Pflanzen“ und  „Kräuterheft“ wurden die Schüler ausgiebig über Pflanzen informiert und wie man mit ihnen im Mittelalter umgegangen ist. Der „mittelalterliche Tanz“ brachte Spaß und gute Laune bei alter Musik. In einem anderen Kurs ging es um den Unterschied von „Reformationstag und Halloween“. Als letztes werkelten Schüler im Technikraum und bauten ein „Hochbeet“ für die Schule. Am Ende konnte man feststellen, dass die Projekttage ein voller Erfolg waren, da die Schüler sich mit Spaß und Freude ihr neues Wissen erarbeitet haben. Am 14.07.17 findet nun die Vorstellung von den Ergebnissen der einzelnen Projekte statt. Dazu sind alle interessierten herzlich eingeladen.

von Anne, 7c

Großer Andrang beim Infoabend für unsere neuen Fünftklässler

Als Herr Kröhl Schüler und Eltern am Donnerstagabend bei unserem alljährlichen Infoabend der neuen fünften Klassen begrüßte, war die Aula bis zum letzten Platz gefüllt. Während die Eltern von der Koordinatorin Frau Reddmann mit Informationen zu unserer Schule und unserem neuen Konzept (Tandem-Klassenleitung, EVA,…) versorgt wurden, machten sich die Schüler, geführt von älteren Schülern, in kleinen Gruppen auf Entdeckungstour durch unsere Schule.

Dabei wurden sie von den verschiedenen Fachschaften eingestimmt, was sie bei uns alles erwartet. Ob beim Experimentieren im Chemieraum, beim Basteln im Kunstraum oder bei der Zubereitung von Fingerfood in der Schulküche, konnten sich die Kinder mit viel Spaß einen Eindruck von unserer Schule machen.

infoabend-2017-1kollage-2a

Wir freuen uns darauf, viele der Kinder im kommenden Schuljahr bei uns begrüßen zu können.

„Gemeinsam Klasse sein“ – Projektwoche der 5. Klassen

Gemeinsam Klasse sein“ – unter diesem Motto stand die Projektwoche, die in der Woche nach den Herbstferien von den Fünftklässlern gemeinsam mit ihren Klassenlehrkräften und mit Unterstützung des Schulsozialarbeiters Manfred Schritt und seiner Praktikantin Aylin Kühl durchgeführt wurde. Grundlage bildete hierbei ein von der Techniker Krankenkasse entwickeltes und vom IQSH unterstütztes Projekt zur Aufklärung und Prävention zum Thema Mobbing in Schulen. Ziel des Projekts ist, dass die Klassen eine solide Basis entwickeln, um eine tragfähige Gemeinschaft für die Zukunft zu werden.

Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich intensiv mit dem Thema Mobbing. Sie erforschten in Übungen, Rollenspielen und Gesprächen, wie sie positiv und konstruktiv miteinander umgehen können. Sie erfuhren, welche Folgen Mobbing für die betroffenen Mitschüler hat und was sie selbst tun können, um Mobbing gar nicht erst entstehen zu lassen.

Den Abschluss und gleichzeitigen Höhepunkt der Projektwoche bildete der gut besuchte Präsentationsnachmittag für die Eltern, an dem die Eltern von den Kindern in Vorträgen, Rollenspielen und mit vielen Plakaten über die Arbeitsergebnisse der Woche informiert wurden. Gleichzeitig wurden die Eltern so mit ins Boot geholt, da das Ziel „mobbingfreie Schule“ nur durch die Zusammenarbeit von Schülern, Lehrern, Schulsozialarbeitern und Eltern erreicht werden kann.
Die Projektwoche hat allen beteiligten großen Spaß gemacht und wurde von Schülern, Lehrern und Eltern als sehr erfolgreich wahrgenommen.

Die neuen Fünftklässler gehen am Infoabend auf Entdeckungstour

Von sachkundigen Neunt- und Zehntklässlern geführt, ging es gestern Abend für die neuen Fünftklässler kurzweilige zwei Stunden lang auf Entdeckungstour durch unsere Schule. Dabei wurden sie von den verschiedenen Fachschaften eingestimmt, was sie bei uns alles erwartet. Ob beim Experimentieren im NaWi-Raum, beim Musizieren im Musikraum oder bei der Zubereitung von Fingerfood in der Schulküche, konnten sich die Kinder mit viel Spaß einen Eindruck von unserer Schule machen. Wir freuen uns darauf, viele der Entdecker im kommenden Schuljahr bei uns begrüßen zu können.Kollage 2Kollage